Das „Ich”-Problem
und wie es ihr Wunschbild beeinflusst

Das Ego ist ein hochempfindliches Instrument, das Ihr tägtiches Handeln steuert. Es zeigt die Gefühle sehr genau an. Die Genauigkeit lässt sich vorteilhaft ausnutzen, wenn Sie seinen Wert für eine Erfolgs-Persönlichkeit erkennen. Andererseits kann das Ich aber auch eine Persönlichkeit zerstören, wenn man es nicht erkennt. Der Grad Ihres Erfolges hängt oft davon ab, wie gut Sie die positiven Seiten des Ich herauskehren.

Das Ego reagiert prompt auf einen Anreiz, auf Anerkennung oder Ablehnung. Wenn Sie gelobt werden, fühlen Sie sich wohl. Wenn man Sie anklagt, fühlen Sie sich missmutig. Wenn Sie in einem Punkt versagen, sind Sie enttäuscht, unglücklich und bekommen Minderwertigkeitskomplexe.

Ihr Egoismus, nicht Ihr Ego, ist der Grund für überhebliches Getue. Dieses „Getue” vertreibt oft Ihre Mitmenschen, weil sie sich dadurch klein, hässlich und unterlegen vorkommen. Das gute Verhältnis von Mensch zu Mensch wird zerstört und zum Scheitern verurteilt.

Wie Sie Ihr Ich korrigieren können

1. Erkennen Sie, dass Sie trotz Ihrer hervorragenden persönlichen Eigenarten niemandem überlegen sind. Seien Sie bescheiden.

2. Erkennen Sie, dass Sie trotz Ihrer Qualifikationen dem Himmel auch nicht näher sind als andere.

3. Erkennen Sie, dass audi Sie irren können und dass Sie in dem Augenblick, in dem Sie Ihre eigenen Schwächen ablegen, das hochempfindliche Ich Ihrer Mitmenschen nicht mehr so leicht verletzen.

4. Setzen Sie sich nicht aufs hohe Ross. Nehmen Sie den anderen nicht die Wirkung.

5. Nehmen Sie sich nicht zu wichtig. Jeder Mensch ist zu ersetzen. Die Menschheit konnte vorher ohne Sie auskommen und wird auch nicht zugrunde gehen, wenn Sie nicht mehr da sind.

Sagen Sie nicht länger „ich”, sagen Sie „wir” oder „Sie”

Verbannen Sie das Wort „Ich” aus Ihrem Wortschatz. Geben Sie Ihren Zuhörern das Gefühl, dass Sie an ihnen und ihren Problemen interessiert und bereit sind, ihre Sorgen zu teilen.

Befassen Sie sich mit den Problemen Ihrer Mitmenschen, aber fragen Sie sie nicht, welche Probleme sie haben. Sagen Sie: „Welche Probleme haben WIR?” Zeigen Sie anderen, dass Sie ihre Not teilen wollen. Sagen Sie auch nicht: „Machen Sie sich nur keine Sorgen. Ich bringe das schon in Ordnung.” Sagen Sie statt dessen: „Wir werden die Sache gemeinsam in Ordnung bringen.” Der Grund für diese Formulierung besteht darin, dass Sie Ihr Gesicht verlieren, wenn Sie die Angelegenheit allein in die Hand nehmen wollen. Sie verlieren Prestige. Sie verlieren einen Kunden, einen zukünftigen Verbraucher, einen Zuhörer oder einen Patienten.

Wenn Sie das Problem eines Menschen „unser” Problem nennen, hat er in Ihnen jemanden gefunden, an den er sich anlehnen kann. Entfernen Sie deshalb das „Ich” aus Ihrem Wortschatz, wenn Sie eine glänzende Zukunft haben wollen. Sie können selbst zu Ihrem Erfolg beitragen, wenn Sie „unser” oder „wir” sagen. Dadurch betonen Sie Ihre Bereitschaft, demjenigen beizustehen, der Sie am meisten braucht.

Wie man überhebliches Benehmen vermeidet

Die Leute verabscheuen Autorität. Sie verabscheuen unangebrachte Bevormundung. Das ist besonders dann der Fall, wenn man Sie um Hilfe bittet, Sie aber mit einem überheblichen Benehmen antworten.

Wenn Sie sich überheblich benehmen, machen Sie sich unbeliebt. Sie verlieren Ansehen, Prestige, Ihr „Gesicht”. Die beste Methode, die Nase nicht so hoch zu tragen, besteht darin, vom hohen Ross herunterzusteigen. Denken Sie daran, dass Sie ein Mensch sind.

Was ist zu tun?

1. Geben Sie anderen eine Chance, auf sich selbst stolz zu sein. Lassen Sie sie über sich und ihre Probleme sprechen und sie selbst lösen.

2. Fragen Sie, was nach ihrer Meinung der Grund für ihr Problem ist. Fragen Sie nach ihren Berufen, ihren Methoden usw.

3. Stellen Sie Ihre Fragen so, dass Sie derjenige sind, der um ihren Rat bittet. Ermöglichen Sie ihnen, die Autorität zu sein. Versuchen Sie es! Spotten Sie nicht! Vielleicht stellen Sie fest, dass Sie damit Ihren Snobismus ablegen können.

4. Machen Sie Ihren Mitmenschen Komplimente.

Durch solche Methoden des Persönlidikeits-Appeals erreichen Sie ein Ziel, das selbst durch Verkaufstricks oder Beruhigungspillen nicht zu erlangen ist. Sie setzen Ihren Kunden oder Ihren Patienten ins beste Licht und geben ihm die Möglichkeit, zu beweisen, dass er selbst eine Persönlichkeit ist. Er ist auf Verständnis gestossen und hat jemanden gefunden, der wirklich bereit ist, ihm in seiner Lage zu helfen.

Versuchen Sie, die Nöte der anderen zu verstehen, weil sie die gleichen Sorgen haben wie Sie. Sie brauchen sich nur selbst den Spiegel vorzuhalten! Erfolgs-Persönlichkeit zu erwerben ist unmöglich, wenn Sie sich überheblich benehmen.

Kümmern Sie sich um Ihre Mitmenschen, das kostet nichts

Wenn Sie ein enges Verhältnis zwischen sich und anderen herstellen wollen, dann kümmern Sie sich um sie. Dadurch schaffen Sie sich eine bessere Ausgangsposition und erlangen Beliebtheit.

Wenn Sie nie lernen, Kontakt zu gewinnen, und wenn Sie sich nie um andere kümmern, werden Sie ein Durchschnittsmensch bleiben. Ihr Einkommen entspricht dann Ihrem unzulänglichen Persönlichkeits-Appeal.

Anteilnahme ist oft entscheidender als Intelligenz. Wenn Sie gleichgültig sind, verlieren Sie Ihre Freunde, Ihre Kunden oder Ihre Patienten, die sich an jemanden wenden werden, der sich mehr um sie kümmert.

Selbstvertrauen

Es ist im allgemeinen leicht erkennbar, ob Sie Selbstvertrauen haben oder nicht. Selbstvertrauen hat jeder, der sich seiner selbst sicher ist. Es zeigt, ob Sie mit beiden Beinen auf dem Boden der Wirklichkeit stehen.

Selbstvertrauen lässt erkennen, ob Sie an sich selbst und an Ihre Fähigkeiten glauben. Es zeigt, ob Sie im Notfall das Richtige tun würden, ob Sie sich selbst so sehen, wie Sie sind, und ob Sie in der Lage sind, Ihren Mitmenschen zu helfen, wenn sie Ihre Hilfe am nötigsten brauchen. Selbstvertrauen flösst auch den anderen Vertrauen ein. Es gibt ihnen Sicherheit und Selbstbewusstsein.

In dem Augenblick, in dem Sie Vertrauen, Toleranz, Verständnis und Interesse zeigen, haben Sie begonnen, die Funktionen des Persönlidtkeits-Appeals zu nutzen. Sie passen sich Ihren Mitmenschen an.

Selbstvertrauen ist eine Antwort auf die Frage: „Wie kann ich die Gunst meiner Mitmenschen erlangen?’ Die Antwort ist simpel. Seien Sie nett zu ihnen. Seien Sie tolerant. Kümmern sie sich um sie. Haben Sie Verständnis. Zeigen Sie Selbstvertrauen. Dann werden Sie Erfolg durch Ihren Persönlichkeits-Appeal erringen.

Finden Sie das Gemeinsame heraus

Erfolg durch Persönlidikeits-Appeal kann jeder haben, der Verstand genug besitzt, um einzusehen, dass man für einen Kontakt nur eine Brücke von Mensch zu Mensch schlagen muss. In dem Moment, in dem Sie zum anderen das Gemeinsame gefunden haben, beginnt Ihr Erfolg. Dieses Gemeinsame müssen Sie finden.

Die notwendige Voraussetzung dafür ist, die Wünsche und Interessen der anderen zu kennen. Merken Sie sich deshalb alle Einzelheiten über jeden Menschen, mit dem Sie in Kontakt kommen. Notieren Sie sich Geburtstage, Hobbys, Gewohnheiten und Ziele. Sagen Sie nicht: „Das behalte ich im Gedächtnis.” Schreiben Sie sich alles auf.
Wenn Sie etwas Gemeinsames finden wollen, erkundigen Sie sich nach den Interessen des anderen. Wärm er ein besonderes Hobby hat, so unterhalten Sie sich mit ihm darüber. Lassen Sie es sich erklären, und versuchen Sie dann, seine Sprache zu sprechen. Ihr Bemühen verrät Ihr persönliches Interesse für ihn. Das wirkt stimulierend. Die Leute gehen aus sich heraus, sie sprechen über sich selbst und über ihre Pläne, sie sagen Ihnen, was sie getan haben und was sie tun wollen — nur deshalb, weil sie eine gleichgestimmte Seele gefunden haben. Sie sind sich beide ein wenig nähergekommen, weil Sie sich darum bemüht haben. Sie haben ein Thema angeschnitten, mit dem Ihr Gesprächspartner vertraut ist. Auf seinem Gebiet fühlt er sich überlegen, und er sieht Sie plötzlich mit ganz anderen Augen an und weiss Ihr Verständnis zu würdigen. Er weiss, dass Sie Interesse haben. Durch dieses Interesse entfalten Sie eine Erfolgs-Persönlichkeit.

Wie man sich verabschiedet

Die Art, wie Sie einen Freund oder einen Kunden oder einen Patienten aus Ihrem Büro bzw. Ihrem Sprechzimmer verabschieden, ist von nachhaltigem Wert.

Wie Sie verabschieden entscheidet oft darüber, ob ein Mensch wiederkommt oder nicht.

Deshalb sollte jedes „Auf Wiedersehen!” eine ganz persönliche Note haben. Es sollte dazu dienen, die gefühlsmässige Bindung zwischen Ihnen und dem anderen zu stärken. Sie können dabei folgendermassen vorgehen: Lächeln Sie! Strecken Sie Ihre Hand aus. Sehen Sie Ihrem Besucher direkt in die Augen. Sagen Sie zu ihm: „Ich habe mich gefreut, Sie kennenzulernen. Ich glaube, wir wissen nun beide etwas mehr voneinander. Sie sind wirklich ein interessanter Mensch, ich freue mich schon darauf, Sie wiederzusehen.” Lassen Sie seine Hand los. Lächeln Sie noch einmal und gehen Sie.

Durch diese Verhaltensweise haben Sie ihm das Gefühl gegeben, wichtig zu sein und auch Verständnis gefunden zu haben. Sie haben ihn soweit gebracht, dass er in Zukunft viel für Sie tun wird. Das ist Persönlichkeits-Appeal.

Gewiss scheint „die Verabschiedung” eine alltägliche Sache zu sein. Nichtsdestoweniger ist eine solche „Lappalie” von entscheidendem Einfluss auf den Erfolg, den Sie durch Persönlichkeits-Appeal erlangen möchten. Sich richtig zu verabschieden will gelernt sein.

Behandeln Sie Ihre Mitmenschen so, wie Sie behandelt sein wollen. Interessieren Sie sich für sie. Lernen Sie, wie man jemanden begrüsst und wie man sich verabschiedet. Mit ein paar freundlichen Worten, einem Händeschütteln und einem freundlichen Blick können Sie den Leuten sagen, dass Sie sie mögen. Sie geben der Unterhaltung eine persönliche Note. Auf diese Art und Weise vermeiden Sie die Farblosigkeit des Durchschnittsmenschen.

Mittelmässigkeit und was man gegen sie tun kann

Ein mittelmässiger Mensch hat nicht genug Ausdauer und Beständigkeit. Er hat nicht genug Energie, um erfolgreich zu sein. Er setzt sich kein Ziel und ist nicht ehrgeizig genug, um einen Plan zu verwirklichen.

Er gibt sich mit dem Status quo zufrieden, denn im gewohnten Geleise zu bleiben ist einfacher. Er ist ein Opfer des „Ich”-Problems.

Der Durchschnittsmensch fürchtet aus vielen Gründen Kritik. Seine Mittelmässigkeit ist die Folge von verschiedenen Ursachen. Ob Sie sich als Durchschnittsmensch fühlen, verrät der folgende Selbstbewertungs-Test.*

Der Test zum Erkennen der eigenen Mittelmässigkeit

Test 12 – Testen Sie Ihre eigene Mittelmässigkeit

Mittelmässigkeit zerstört die Persönlichkeit. Sie kann ein Geschäft oder eine Karriere zerstören oder sogar einen Menschen ruinieren. Deshalb darf es in Ihrem Leben grundsätzlich keine Mittelmässigkeit geben. Ihr Motto heisst „Ehrgeiz”.

Ehrgeiz: der Drang nach Leistung und Erfolg

Ehrgeiz kann sowohl der Anfang als auch das Ende Ihrer Karriere bedeuten. Da es nicht nur gesunden, sondern auch krankhaften Ehrgeiz gibt, müssen Sie daran denken, dass Ehrgeiz Freunde gewinnen hilft oder sie vertreibt. Das Geheimnis des gesunden Ehrgeizes besteht darin, dass Sie wissen,

1. wie ehrgeizig Sie sein dürfen,
2. was Sie wollen,
3. wie Sie es erreichen.

Ehrgeizig zu sein ist kein Fehler, ist sogar lobenswert. Die Schwierigkeit besteht nur darin, dass Sie einen gesunden und keinen krankhaften Ehrgeiz entwickeln dürfen, wenn Sie Erfolg haben wollen.

Um festzustellen, ob Sie gesunden oder ungesunden Ehrgeiz haben, machen Sie folgenden Test. Stellen Sie fest, wie oft Sie mit „Ja” antworten:

Test 13 – Testen Sie Ihren Ehrgeiz

Wenn Sie den grössten Teil der Fragen mit „Ja” beantwortet haben, besitzen Sie sehr viel Ehrgeiz, und Ihr Verhältnis zu Ihren Freunden und zu Ihrer Familie hat darunter gelitten. Sollte das der Fall sein, nenne ich Ihnen hier ein paar Faktoren, mit denen Sie sich auseinandersetzen sollten.

Tipps für Ihren Ehrgeiz, damit Sie niemanden, den Sie lieb haben, verletzen

1. Setzen Sie sich ein bestimmtes Ziel. Stellen Sie einen 10- oder 20-Jahres-Plan auf, in dem alles (einschliesslich Ihre Pensionierung) ausgearbeitet ist. Kennzeichnen Sie Ihre Ziele. Erreichen Sie ein Ziel nach dem anderen. Überlegen Sie sich genau, was Sie wollen und wie Sie vorgehen. Notieren Sie Ihren Plan. Tun Sie alles Mögliche, um Ihr Ziel ohne Schwierigkeiten zu erreichen, ohne das Glück Ihrer Mitmenschen zu zerstören. Lassen Sie nicht zu, dass Sie vor lauter Ehrgeiz die Wirklichkeit verkennen. Keiner hat je durch Ehrgeiz Erfolg gehabt, wenn er seine Freunde im Stich gelassen hat.

2. Wenn Sie nicht die Voraussetzungen für den Erfolg haben, hören Sie auf! Wenn Ihre Ziele Ihre Fähigkeiten übersteigen, müssen Sie Ihr Programm umstellen. Natürlich ist es kein Fehler, nach etwas zu streben. Natürlich ist es nicht falsch, sich Hoffnungen zu machen. Es ist auch nicht verkehrt, Luftschlösser zu bauen. Aber wenn Ihr Streben, Ihre Hoffnungen und Ihre Träume grösser sind als Ihr Talent, enden Sie unweigerlich in Selbstzerstörung. Wenn Sie jedoch ein Durchschnittsmensch mit durchschnittlicher Begabung sind und einen durchschnittlichen Job haben, sollten Sie sich noch nicht mit dem zufriedengeben, was Sie haben. Verbessern Sie sich. Finden Sie sich nicht mit einem Versagen ab. Vielleicht werden Sie die Welt nie aus den Angeln heben, aber Sie können in den Augen Ihrer Mitmenschen besser dastehen, wenn Sie täglich gute Arbeit leisten.

3. Wenn Sie Talent und den nötigen Ehrgeiz haben, dann strengen Sie sich an! Wenn sich Ihnen eine günstige Gelegenheit bietet, dann ergreifen Sie sie! Wenn Sie Talent und Wissen haben, die Ihrem Ehrgeiz entsprechen, dann fangen Sie anl Sofort. Zögern Sie nicht! Ihr Selbstvertrauen wird Ihnen helfen, selbst wenn der Start nicht leicht sein wird, denn Vertrauen und Ehrgeiz ergeben Erfolg.

Ehrgeiz bedeutet Leistungssteigerung

Ehrgeiz dient der Persönlichkeit. Ein ehrgeiziger Mensch kann niemals ein unbedeutender Mensch sein.

Es gibt Leute, die ehrgeizig sind, aber nicht wissen, was sie dadurch erreichen können. Es gibt Ehrgeizige, die unzufrieden sind. Andere verderben durch ihren Ehrgeiz ihr Leben, ihre Familie, ihre Karriere und ihre Freundschaften. Die einen werden anerkannt, weil sie gesunden Ehrgeiz haben; die anderen müssen angespornt werden, gesunden Ehrgeiz zu entwickeln.

Um herauszufinden, eine wie grosse Rolle Ihr Ehrgeiz bei Ihrem Bemühen um eine Erfolgs-Persönlichkeit spielt, wollen wir Ihren Charakter untersuchen. Aber das machen wir in 10 Tagen, in der nächsten Lektion.